Zahnerhaltung und Endodontologie mit biokompatiblen und bioaktiven Materialien - nur ein Hype, oder mehr?

ForumDentalis_Portrait_Dammaschke
  • Wann: : 14 Oktober
  • Wo : Bayreuther Bier- Erlebniswelt, Andreas-Maisel-Weg 1, 95445 Bayreuth

- Zahnerhaltung und Endodontologie mit biokompatiblen und bioaktiven Materialien - nur ein Hype, oder mehr?

Datum: Freitag, 14. Oktober 2022 | ab 14.30 Uhr
Ort: Bayreuther Bier- Erlebniswelt, Andreas-Maisel-Weg 1, 95445 Bayreuth
Gebühr: 112 € pro Person, inkl. BZÄK/DGZMK Zertifikat, 19 € für Studenten & ZFA, ohne Zertifikat, alle Preise zzgl. MwSt. 
Punkte: 4 Fortbildungspunkte nach BZÄK/DGZMK

 

Programm

ab 14.30 Uhr Check-in mit Begrüßungskaffee

15.00 Uhr Begrüßung durch Christina Kaberline, Gebietsmanagerin Süd, Septodont GmbH

15.15 Uhr Referent Prof. Dr. Till Dammaschke zum Thema Zahnerhaltung und Endodontie

17.15 Uhr Biodentine™ und BioRoot™RCS Hands-on

Anschließend kollegialer Austausch und Ausklang mit Imbiss, Veranstaltungsende gegen 19 Uhr

 

  Anmelden

 

Zahnerhaltung und Endodontologie mit biokompatiblen und bioaktiven Materialien - nur ein Hype, oder mehr? | Prof. Dr. Till Dammaschke

Mineral Trioxide Aggregat (MTA) war der erste hydraulische Zement auf Kalziumsilikatbasis in der Zahnmedizin. Werkstoffkundlich leiten sich MTA von dem Baustoff Portlandzement ab. Mittlerweile werden auf dem Dentalmarkt eine Reihe dieser Materialien wie z. B. MTA Angelus und Biodentine, aber auch MTA-Produkte anderer Hersteller angeboten und bilden in der Zahnmedizin somit eine neue Stoffgruppe, die sich sowohl durch Biokompatibilität als auch

Bioaktivität auszeichnet. Kalziumsilikatzemente können daher für die indirekte und direkte Überkappung der Pulpa eingesetzt werden. Darüber hinaus eignen sie sich besonders zum Verschluss von Perforationen im Wurzelkanalsystem und als retrogrades Füllungsmaterial bei Wurzelspitzenresektionen. Aufgrund der guten biologischen Eigenschaften werden in jüngster Zeit auch Wurzelkanalsealer auf Kalziumsilikatbasis angeboten.