Online-Fortbildung Lokalanästhesie & Zahnerhaltung

Reimann Dammaschke
  • Wann: : 19 Mai
  • Wo : Online Seminar, 15-18 Uhr

Axel Reimann: Wissenswertes über die Lokalanästhesie
Die Infiltrations- und Leitungsanästhesie zählen zu den am häufigsten in der Zahnarztpraxis vorkommenden Behandlungen. Jährlich werden in Deutschland ca. 80 Millionen Zylinderampullen verwendet. Deshalb ist es wichtig, alle Facetten der Lokalanästhetika zu betrachten. Zudem werden rechtliche Aspekte und Risikopatienten sowie häufig gestellte Fragen von Zahnärzten zur Lokalanästhesie in den Fokus gestellt.

Prof. Dr. Dammaschke: Zahnerhaltung und Endodontologie mit biokompatiblen und bioaktiven Materialien – nur ein Hype oder mehr?
Mineral Trioxide Aggregat (MTA) war der erste hydraulische Zement auf Kalziumsilikatbasis in der Zahnmedizin. Werkstoffkundlich leiten sich MTA von dem Baustoff Portlandzement ab. Mittlerweile werden auf dem Dentalmarkt eine Reihe dieser Materialien wie z. B. MTA Angelus und Biodentine, aber auch MTA-Produkte anderer Hersteller angeboten und bilden in der Zahnmedizin somit eine neue Stoffgruppe, die sich sowohl durch Biokompatibilität als auch Bioaktivität auszeichnen. Kalziumsilikatzemente können daher für die indirekte und direkte Überkappung der Pulpa eingesetzt werden. Darüber hinaus eignen sich Kalziumsilikatzemente besonders zum Verschluss von Perforationen im Wurzelkanalsystem und als retrogrades Füllungsmaterial bei Wurzelspitzenresektionen. Aufgrund der guten biologischen Eigenschaften werden in jüngster Zeit auch Wurzelkanalsealer auf Kalziumsilikatbasis angeboten.
In dieser Fortbildung soll ein Überblick über die am Markt erhältlichen Kalziumsilikatzemente und -sealer gegeben, sowie Vorteile und Möglichkeiten aber auch Grenzen dieser neuen Materialen aufgezeigt werden.

Termin: Mittwoch, 19. Mai 2021 von 15.00 bis ca. 18.00 Uhr
Ort: Online-Fortbildung. Sie erhalten die Einwahlinformation
Gebühr: 92,– € zzgl. 19 % MwSt. pro Person
Punkte: 4 Fortbildungspunkte nach BZÄK/DGZMK

Anmelden